Das neue Herz von Blankenese

Blankeneser Bahnhofstraße Aufwertung des Kernbereichs. Landschaftsarchitekt: arbos Freiraumplanung GmbH & Co. Kg; Architekt Verkehrsplanung: Schmeck Juncker Ingenieurgesellschaft mbH;    Auftrag:  Bezirksamt Altona Management des öffentlichen Raums.
Blankeneser Bahnhofstraße Aufwertung des Kernbereichs. Landschaftsarchitekt: arbos Freiraumplanung GmbH & Co. Kg; Architekt Verkehrsplanung: Schmeck Juncker Ingenieurgesellschaft mbH; Auftrag: Bezirksamt Altona Management des öffentlichen Raums.

In einer beispielhaften Zusammenarbeit der Behörden mit lokalen Institutionen und Bürgern wird intensiv an der Umgestaltung des Blankeneser Ortskerns gearbeitet. Ziel der Ortskernumgestaltung ist die überregionale Anziehungskraft unseres Ortes zu bewahren, das neue Herz von Blankenese für die Bürger deutlich attraktiver zu gestalten, es zu beleben und damit auch den Standort Blankenese im Wettbewerb mit den großen Einkaufzentren und dem Online-Handel zu stärken.

In einem ersten Schritt sollen im Rahmen der gesamten Ortskernumgestaltung der Blankeneser Marktplatz und die angrenzenden Bereiche umgestaltet werden. Wesentliche Elemente des Planungskonzepts sind eine behutsame, ortstypische Weiterentwicklung, eine weitgehend barrierefreie Platzgestaltung mit offenen Sichtbeziehungen, eine Verbesserung für Fußgänger, Fahrradfahrer und Behinderte sowie die Schaffung neuer Möglichkeiten der Nutzung eines zukünftig autofreien Marktplatzes.

Das geplante Budget für die Umgestaltung des Marktplatzes ist bereits beschlossen. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt in verschiedenen Einzelmaßnahmen und Bauabschnitten. Als erster Umbauschritt ist die Umgestaltung der Fläche vor dem Martiniblock (Blankeneser Bahnhofstraße 29) und der Propst-Paulsen-Straße  im Mai 2017 in Planung. Noch im Februar diesen Jahres - und somit vor dem Frühling - wird die Stadt Hamburg mit dem Rückschnitt des wilden Grüns am Martiniblock und am Wochenmarkt beginnen, um die Flächen für die bauliche Umgestaltung vorzubereiten.

 

Die Planungen zur Umgestaltung sehen vor, dass die jetzigen Mauern entfallen und das Geländeniveau angeglichen wird. Die Nebenstraßen am Markt sollen verkehrsberuhigt werden. Als Gestaltungskriterium wird auf die in Blankenese vielfach verwendete Klinkerpflasterung zurückgegriffen, in einer modernen, auf geringe Verschmutzung, hohe Belastungen und bessere Rutschfestigkeit ausgelegten Variante. Die Blankeneser wünschen sich für ihre neue Mitte mehr Sitzmöglichkeiten, Flächen für Außengastronomie, eine Spiel- und Tanzfläche und generell eine attraktive Stadtmöblierung. Wichtig ist, dass der neu gestaltete Ortskern zusätzlichen Raum für Veranstaltungen auch in Verbindung mit dem Wochenmarkt bietet.

 

 

Bereits im September 2016 sind die Müllcontainer in der Blankeneser Bahnhofstraße aus dem Ortskern an die Kreuzung Oesterleystraße/Dormienstraße verlagert worden. Die Container können nunmehr mit dem Auto angefahren werden, ohne dass der Verkehr blockiert wird. Der freigewordene Platz in der Bahnhofstraße wird zunächst Abstellmöglichkeiten für Fahrräder bieten, später auch einen größeren Raum für z.B. Informationsstände und Bänke zum Verweilen eröffnen.

Weiterhin ist die Entlastung der angespannten Parkplatzsituation Teil der geplanten Ortskernumgestaltung. Mit der bereits im November 2016 eingeführten Parkraumbewirtschaftung ist der knappe Parkraum nunmehr während der Geschäftszeiten für Kunden und Besucher reserviert, der hohe Parkplatzsuchverkehr hat sich dadurch bereits deutlich reduziert. Der Marktplatz wird noch bis zur baulichen Umgestaltung kostenpflichtig als Parkplatz zur Verfügung stehen.

Um auch den Beschäftigten im Ortskern gerecht zu werden, hat die Blankenese Interessen-Gemeinschaft e.V. mit dem Parkhausbetreiber am Blankeneser Bahnhof ein attraktives Angebot für die Mitglieder aushandeln können. Mit diesen Maßnahmen wird es in Blankenese künftig wesentlich mehr Parkmöglichkeiten für Kunden geben, da sich der Austausch auf den einzelnen Stellplätzen deutlich erhöhen wird.

Im Ergebnis wird das Zentrum von Blankenese deutlich aufgewertet. Die Verkehrssituation wird sich entspannen, Kunden, Besucher und Kinder werden sich schneller und sicherer zu Fuß und mit dem Fahrrad bewegen und Fahrzeuge einfacher im Ort parken können. Der attraktiv gestaltete Marktplatz und sein Umfeld werden zum Verweilen und als neuer Treffpunkt einladen.


Der Arbeitskreis Ortskernumgestaltung informiert

Der Arbeitskreis "Umgestaltung des Ortskerns Blankenese" fungiert als wichtiges Bindeglied zwischen städtischer Verwaltung und Politik und setzt sich neben der Blankenese Interessen-Gemeinschaft e.V. aus verschiedenen Akteuren, Institutionen sowie Vereinen Blankeneses zusammen und empfiehlt als repräsentatives Gremium und als Element der Bürgerbeteiligung Vorschläge für die Umsetzung der einzelnen Planungsschritte.  Die Ergebnisse stehen für Sie in den unten bereitgestellten Dokumenten zum  Download bereit.

 

Bitte beachten Sie, dass die öffentlichen Termine verschoben werden mussten.

 

Download
Ergebnisinformation vom 31. Mai 2017
Ergebnisbericht AK Ortskernumgestaltung
Adobe Acrobat Dokument 352.9 KB
Download
Ergebnisinformation vom 5. Mai 2017
Ergebnisbericht AK Ortskernumgestaltung
Adobe Acrobat Dokument 461.3 KB

Download
Pressemitteilung zum aktuellen Planungsstand der Ortskernumgestaltung
19_Pressemitteilung - Aktueller Planungs
Adobe Acrobat Dokument 294.0 KB
Download
Pressemitteilung zur geplanten Parkgebührenerhöhung im Blankeneser Ortskern
12_Stellungnahme_Parkgebührenerhöhung.pd
Adobe Acrobat Dokument 87.5 KB
Download
Pressemitteilung "Das neue Herz von Blankenese - Informationen über die Planungen zur Umgestaltung des Blankeneser Ortskerns"
14_Das neue Herz von Blankenese.pdf
Adobe Acrobat Dokument 529.2 KB
Download
Entscheidung_Bezirksversammlung Altona 2
Adobe Acrobat Dokument 68.2 KB
Download
Verkehrsausschuss_öffentliche Anhörung.p
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB
Download
Ortskern Blankenese_Positionspapier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.4 KB